Demisexualität

Das Präfix „demi“ entstammt dem populärlateinischen Wort „dimedius“, was so viel wie „Hälfte“ bedeutet. Eben diese Etymologie bereitete mir lange Zeit Schwierigkeiten bei der Unterscheidung zwischen Demisexualität und Gray-Asexualität. Ich war immer dazu geneigt, Demisexualität mit einer „schwachen sexuellen Anziehung“ zu assoziieren und somit in die Mitte des Dreiecks – zwischen starker/ mittlerer und keiner sex. Anziehung   – einzuordnen. Es handelt sich bei der Demisexualität jedoch um eine weitaus komplexere Geschichte.

Eine demisexuelle Person verspürt keine sexuelle Anziehung, solange sie keine tiefe emotionale Verbindung zu jemandem aufgebaut hat.  Hierbei kann man natürlich auch von einem Mittelding zwischen sexuell und asexuell sprechen. Angesichts der Tatsache, dass eine solche emotionale Bindung nicht unbedingt in einen Zustand sexueller Anziehung münden muss, würde ich persönlich die Demisexualität nicht im Mittelfeld des Dreiecks anordnen.  Aber das ist nur meine persönliche Sichtweise. Ich habe hier nicht die Ambition, eine alleingültige Definition bzw. Erklärung aufzustellen.

Man spricht in Bezug auf die Demisexualität von einer primären sexuellen Anziehung und einer sekundären sexuellen Anziehung. Mit der primären sexuellen Anziehung ist die  Anziehung gemeint, die auch spontan auftreten kann, wenn wir eine hübsche Person flüchtig kennenlernen bzw. begegnen. Sie bezieht sich auf das äußere Erscheinungsbild einer Person. Die sekundäre sexuelle Anziehung ist wiederum eine Anziehung, die innerhalb enger Beziehungen entsteht, wobei diese Beziehungen nicht unbedingt romantischer Natur sein müssen. Demisexuelle verspüren nur letztere sexuelle Anziehung.

Genau wie Asexuelle streben Demisexuelle nicht nach Sex und auch wenn sie eine starke emotionale Bindung zu einer Person aufgebaut haben, kann es noch lange dauern, bis sie sich von der jeweiligen Person sexuell angezogen fühlen. Zudem ist es möglich, sich sexuell von einer Person hingezogen zu fühlen ohne dabei das Bedürfnis nach sexueller Interaktion mit dieser zu haben.*

Für weitere Informationen bezüglich der  Demisexualität sowie des Unterschieds zwischen der Demisexualität und der Gray-Asexualität empfehle ich diesen Artikel hier: http://thethinkingasexual.wordpress.com/2012/12/03/clarification-of-demisexuality-and-gray-asexuality/

* Daher unterscheidet man auch zwischen sexueller Anziehung und Libido.

 

 

Advertisements

Über tschellufjek

In Bearbeitung ;)
Dieser Beitrag wurde unter Asexualität/Queeres abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Demisexualität

  1. Carmilla DeWinter schreibt:

    Schön erklärt, dafür hätte ich wohl keine Geduld.

  2. Pingback: Linkspam | Der Torheit Herberge

  3. Pingback: Regenbogentalk Allosexualitäten | aandersfunk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s