Was noch?

Russland dreht der Ukraine den Gashahn zu, die ISIS dringt immer weiter vor und hat nun sogar schon die größte Ölraffinerie des Iraks übernommen, laut Verfassungsschutzbericht des Jahres 2013 haben die fremdenfeindlichen Gewalttaten stark zugenommen und unsere Regierung will nun das Fracking erlauben. Eine Nachricht übertrifft die Andere an Grausamkeit und Dummheit. Für mich besonders erschreckend ist – wenn man sich die ganzen aktuellen Krisen mal global anschaut -, dass die reichen europäischen Industriestaaten und die USA fast an allen zumindest eine Mitschuld haben – hauptsächlich durch blinden Aktionismus (Irak) bzw. eines katastrophalen Diplomatieverständnisses ( Ukraine). Unsere Staaten verstehen es schon seit Jahren ihre Agressionen und ihr Unvermögen nach außen zu kehren und das Ausland dafür büßen zu lassen. Immer mal wieder kommt es jedoch auch zu „Agressionen“ gegen das eigene Habitat und die eigene Bevölkerung. Beispiele für Deutschland sind der NSA-Skandal (Ist ja nicht schlimm, wenn die deutsche Bevölkerung quasi nackt vor dem amerikanischen – und Gott weiß nicht welchen – Geheimdienst ist. Sind ja unsere Freunde!), die kalte Progression, der Verfassungsschutz-Skandal und nun das Fracking. Was muss man eig. noch alles machen, um das deutsche Volk zum Kochen zu bringen?

Zum Theme Fracking: Selbst im Koalitionsvertrag steht wortwörtlich: „Die Auswirkungen auf Mensch, Natur und Umwelt sind wissenschaftlich noch nicht hinreichend geklärt.“ Dies hindert unsere Bundesregierung anscheinend nicht daran, bereits die Weichen für ein großflächiges Frackingprojekt zu stellen. Was Fracking für Gefahren birgt ist bereits durch diverse Fälle in den USA zu Tage getreten. Hier ein sehr informativer Artikel, der auch ein wenig resümiert, wie Fracking funktioniert: http://www.wsj.de/article/SB10001424052702304311204579505621154270610.html. Solange Chemikalien für den Fracking-Vorgang nötig sind, sollte man davon tunlichst absehen, sonst entziehen wir uns selbst im wörtlichen Sinne unsere Grundlage!

Wenn der Mensch einmal auf langfristige Sicht und an das Schicksal seiner Nachfahren denken würde, würden viele Entschlüsse anders aussehen. Da bin ich mir sicher! Aber dies wird wahrscheinlich erst geschehen, wenn es ohnehin schon zu spät ist. Herrlich!

 

 

Advertisements

Über tschellufjek

In Bearbeitung ;)
Dieser Beitrag wurde unter Alltagsreflexionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s